Kategorie-Archiv: Entspannung

Verschiedene Entspannungstechniken

Alles psychisch oder was ?

Alles psychisch oder was ? Wenn der Arzt bei der Untersuchung nichts findet, besteht der Verdacht auf funktionelle Störungen durch psychische Ursachen. Ein

einfaches Beispiel sind Magenschmerzen, weil einem etwas auf den Magen geschlagen ist. Beispielsweise hat der Chef gegenüber dem Angestellten eine Kritik geübt, die als ungerecht empfunden wird. Fast jeder würde sich darüber ärgern. Der Patient klagt dann beim Arzt über Magenbeschwerden. Der stellt dann schnell eine Magenverstimmung oder Magenschleimhautentzündung fest. Er verordnet dann einen Säureblocker zum Schutz der Magenschleimhaut.

Damit ist aus einem betrieblichen Konflikt ein körperliches Leiden geworden.

Hätte der Arzt nach Gründen für die Magenbeschwerden gefragt, hätten die Beschwerden mit großer Wahrscheinlichkeit durch ein konfliktzentriertes Gespräch gelindert werden können..

So kann aus einer anhaltenden emotionalen Störung – durch eine betriebliche Konfliktsituation -schnell eine funktionelle Organstörung werden. Insbesondere dann, wenn auch noch eine weitere Diagnostik erfolgt (z.B. Gastroskopie).

Eine weiterführende Diagnostik kann erforderlich werden, wenn die Beschwerden auch nach Lösung des Konfliktes bestehen bleiben.

Wer häufig zu organischen Beschwerden durch Konfliktsituationen neigt,  kann sich helfen durch autogenes Training und andere Entspannungsverfahren.Selten kann auch eine Verhaltenstherapie notwendig sein.

Beschwerden einfach als seelisch, nervös oder psychisch zu bezeichnen führt dazu, daß der „Leidende“ immer neue Ärzte aufsucht, bis einer mal fragt, was er für probleme hat und sich ein wenig mehr Zeit zur Klärung nimmt.