Tomatensuppe

Tomaten sind schmackhaft und gesund. Ich benutze sie gern als Geschmacksverstärker an vielen Gerichten. Sie enthalten natürliches Mononatriumglutamat (Geschmacksverstärker). Wichtiger aber ist der Inhaltsstoff Lycopin. Lycopin sorgt für die rote Farbe der Schale, die deshalb unbedingt mitgegessen muß. Da Lycopin fettlöslich ist, sollte eine kleine Menge eines pflanzlichen Öles an das Tomatengericht. Da im rohen Zustand das Lycopin nicht verfügbar ist, muß die Tomate möglichst gekocht und püriert genossen werden(mit Schale).

Andere wichtige Inhaltsstoffe sind Kalium, Magnesium , Calcium und Ballaststoffe.

 

Für die Tomatensuppe benötigt man frische Tomaten oder Biopizzatomaten aus der Büchse, einen gehäuften Teelöffel Gemüsebrühe ohne Geschmackverstärker, Fadennudeln aus 100 % Hartweizengries, etwas Pflanzenöl, Kurkuma, schwarzen Pfeffer, süße Chilisauce und frisches Basilikum.

Ich bringe in einem etwa 1 Liter fassenden Topf zwei Querfinger Wasser zum Kochen, gebe 1 – 2 Hände voll Fadennudel in das siedende Wasser. Nach ca. 4 Minuten Kurkuma und schwarze Pfeffer hinzugeben, dann die Tomaten und drei Spritzer süsse Chilisauce. Zum Schluß die gehackten Basilikumblätter hinzufügen.

Die volle Lycopinwirlung erreicht man aber nur durch das Pürieren der Tomaten mit den Pürierstab.

IMG_0347

 

Beipackzettel für Milch und Milchprodukte

Wie jeder Medikamentenpackung könnte auch der Milch, dem Käse, dem Quark und dem Joghurt eine Produktinformation mit den häufigsten Nebenwirkungen des Konsums von Milch beigelegt werden. Gibt es einen sinnvollen Grund Milch zu konsumieren ? Kuhmilch ist für Kälbchen gemacht , um sie wachsen und gedeihen zu lassen.

Nebenwirkungen für Menschen:

Der hohe Gehalt an Fett fördert die Verkalkung der Gefäße, den Herzinfarkt, den Schlaganfall und die Demenz (Alzheimer).

Der hohe Gehalt an Östrogen fördert Prostata-, Brust- und Eierstockskrebs.

Der enthaltene Wachstumsfaktor IGF-1 födert das Wachstum, auch von Krebs und verhindert den natürlichen Kreszelltod.

Durch hohe Insulinspiegel nach Milchgenuß wird die Zuckerkrankheit gefördert.

Kasein aus der Milch ruft Allergien (Neurodermitis), neurologische Erkrankungen (Lähmungen) und Autoimmunkrankheiten (Rheuma)  hervor.

Der hohe Anteil an sauren Eiweißbestandteilen führt zu Knochenabbbau (Osteoporose) und zu einem Vitamin D-Verlust über die Nieren.

Jetzt Risiko und Nutzen vergleichen und weiter Käseschrippchen essen. „Fragen Sie aber nicht Ihren Arzt oder Apotheker“. Die essen das natürlich auch.

 

 

 

 

 

Krankheiten durch Ernährungsfehler

DSC00049Die Ursachen für die Entstehung von Krankheiten sind komplex. Insbesondere die Einflüsse aus der Umwelt und Belastungen durch den Arbeitsprozess sind durch den Einzelnen schwer zu beeinflussen. Anders sieht es bei den sogenannten Zivilisationskrankheiten aus. Bei ihnen spielt die Ernährung eine bedeutende Rolle. Durch die Veränderung der Ernährung können diese Krankheiten verhütet oder geheilt werden:

Herz-Kreislaufkrankheiten, Schlaganfall, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Fettsucht, Rheuma, Arthrosen, Bandscheibenschäden, Allergien. Fettleber, Gallensteine, Nierensteine, Darmerkrankungen, Bindegewebs- und Venenschwäche, Depression, Burn out, Erschöpfung und Krebs.

Diese Aufzählung, die sicher noch erweitert werden kann, zeigt, daß wir selbst viel dazu tun können, um diese Krankheiten zu vermeiden oder zu heilen.

 

 

 

Avocadokräuterquark

Die Avocadofrucht wächst in tropischer Umgebung an einem Baum heran. Das Fruchtfleisch ist gelb bis grünlich. Nach dem Aufschneiden wird das Fruchtfleisch an der Luft schnell bräunlich. Mit etwas Zitronensaft kann man diesen Vorgang aufhalten. Unreife Früchte reifen nach. Sind sie leicht eindrückbar, kann man sie verzehren. Neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen (Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen) enthält die Frucht bis zu 25 % Fett.

Für den Kräuterquark verrührt man das mit der Gabel zerdrückte Fruchtfleisch mit einem halben Becher Sojajoghurt natur.Dazu feingehackte Zwiebel und Kräuter geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Abrunden mit Zitronensaft.

IMG_0315-2

Erbsensuppe mit Koriander

Wer noch nie mit Koriander gekocht hat, ist vom Geschmack und Geruch eventuell zunächst überrascht. Endgültig sollte man urteilen, wenn das Essen fertig ist. Der feingehackte Koriander wird dem Gericht kurz vor Ende der Kochzeit zugesetzt, um möglichst viele Wirkstoffe zu erhalten. Dazu zählen Magnesium, Kalium, Calcium, Eisen, Vitamin A, C und B6. Korianderfrischsaft kann ungesunde Schwermetallionen aus dem Gehirn entfernen.

Die Zutaten für die Erbsensuppe sind: ca. 400 Gramm grüne Erbsen, 1 Zwiebel, 1 mittelgroße Kartoffel,  etwas Öl, Gemüsebrühe, 1/2 Bund Koriander, 100 ml Sojacusine, Salz, schwarzer Peffer und Zitrone. Die Zwiebel grob hacken, die Kartoffel in kleine Würfel schneiden, in etwas Öl andünsten. Dann die Erbsen und Wasser hinzufügen. Nach ca. 10 Minuten  Gemüsebrühe, Sojacusine und schwarzen Pfeffer hinzugeben. Mit dem Pürierstab pürieren und mit Zitrone und gegebenenfalls etwas Salz abschmecken, dann den fein gehackten Koriander hinzugeben und fertig.

IMG_0211

 

 

Soziale Kompetenz

Eine Gesellschaft, in der der sogenannte Intelligenzquotient mehr zählt, als der Charakter, ist etwas nicht in Ordnung.

In einer Gesellschaft, in der es nur negative Vorbilder gibt, stimmt etwas nicht.

Um im Leben gesund und erfolgreich zu sein, braucht der heranwachsende Mensch von Geburt an Erziehung zur Charakterbildung. Dieser Prozess verläuft zunächst mehr nonverbal (ohne viele Worte) durch die Vorbildwirkung der Eltern. Im Blickfeld auf die künftige Heranbildung stehen dabei die Freude am Leben, Mut zum Leben, das Vertrauen zu Beziehungspersonen und die Fähigkeit selbst vertrauenswürdig zu sein. Das, was die Erziehenden dem Heranwachsenden an Wertvorstellungen beibringen, sollten sie selbst einhalten ! Das gilt ebenso für die Lehrer.

Von Geburt an sind zunächst die Eltern gefordert. Meist ahnen sie nicht, welche wichtige Aufgabe sie haben, um soziale Kompetenz schon in frühen Kinderjahren anzuerziehen. Das sind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für das Zusammenleben der Menschen nützlich und notwendig sind. Hierzu zählt als wichtige Voraussetzunge für die Persönlichkeitsbildung das Sebstwertbewußtsein. Das, was man auch als „Ego“ bezeichnet. Es wird von Kindheit an anerzogen und kann mit dem Älterwerden zunehmen. Das heißt, daß jeder Mensch Selbstwertgefühl auf der Grundalge einer realistischen Selbsteinschätzung erlernen kann.

(Fortsetzung folgt)

Grünkohlpfanne

In Deutschland ist der Grünkohl seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Je länger er reift, desto besser der Geschmack. Daher der Hinweis, man solle ihn erst nach dem ersten Frost verzehren.

Um die vielen Vitalstoffe zu erhalten, soll die Zubereitung schonend sein. Inhaltsstoffe sind u.a. Vitamine, Mineralstoffe, Calcium und Eisen, Ballaststoffe, Eiweiß und Kohlenhydrate. Die gesundheitliche Bedeutung liegt in der entzündungshemmenden, krebshemmenden und abwehrstärkenden Wirkung.

Grünkohl0

Die Zutaten

Grünkohl1

Zwiebel und Paprika in etwas Öl anschmoren.

Grünkohl2

Braune Champignons und geviertelte Tomaten hinzufügen.

grünfertig

Den Grünkohl hinzufügen. Würzen mit Gemüsebrühe, schwarzem Peffer, Kurkuma und einem halben Teelöffel Cumin (Kreuzkümmel). Dazu passen z.B. Walnüsse. Ein Eßlöffel Öl rundet dem Geschmack ab.

 

 

Süßkartoffel mit Auberginen

Die Aubergine besteht zu 92 % aus Wasser. Die restlichen Prozente bestehen aus Fett, Kohlenhydraten, Eiweiß, Mineralstoffen und Ballaststoffen.

Da Auberginen viel Fett aufsaugen, sollte bei der Zubereitung nur wenig Fett verwendet werden.

erste

Zwiebel und Tomate kurz andünsten.

zweite

In Würfel geschnittene Süßkartoffel hinzufügen.

dritte

Auberginenwürfel hinzufügen.

vierte

Kurkuma, Chili, schwarzen Pffer und Gemüsebrühepulver hinzufügen. Etwa 3 Min. Köcheln.

fünfte

Zwei gehäufte Eßlöffel süßes Paprikapulver und den Inhalt einer Büchse Kokosmilch hinzufügen und kochen, bis das Gemüse eßbar ist.

Ich bevorzuge noch kaubares, also nicht matschiges Gemüse. Das Kauen bewirkt eine verbesserte Gehirndurchblutung, Vieleicht ein kleiner Schutz gegen Demenz.

 

 

DIGITAL CAMERA

Leben mit Tieren

Zahlreiche Studien und Veröffentlichungen berichten über die positiven Effekte von Tieren für die Gesundheit des Menschen. Prima! Also wird ein Hund, eine Katze oder was auch immer, gekauft. Das Angebot ist groß.

Viele Menschen haben über diesen Entschluß lange und gut nachgedacht. Viele nicht. Unsere Tierheime quellen über von sogenannten „Oster- oder Weihnachtsgeschenken“. Dort sitzen sie  hinter Gittern und warten erneut auf ein Zuhause, wo sie eventuell auf ein bischen Liebe und Geborgenheit hoffen dürfen. Die meisten dieser Tiere haben ein tragisches Schicksal hinter sich voller Leid, Demütigungen und Entbehrungen. Viele sind krank oder gar verkrüppelt, weil sie von einem ihrer Besitzer geschlagen wurden. Ihre Chancen in eine neue Familie aufgenommen zu werden sind gering, denn auch Menschen, die bereit sind, ein Tier aus dem Tierheim aufzunehmen, möchten ein fröhliches und gesundes Tier. Das Tierelend ist groß. Schuld daran hat immer der Mensch.

Für mich sind meine Tiere meine Freunde. Sie geben mir zu verstehen, wenn sie hungrig sind, wenn sie spielen möchten, wenn sie müde, krank oder traurig sind. Sie erkennen auch meinen Gemütszustand. Wir kommunizieren miteinander, wir leben miteinander, und der Gedanke an eine natürliche Trennung jagt mir jetzt schon Gänsehaut über den Rücken.

Rosi Buber

Belugalinsen mit Rucola und Petersilienwurzel

Belugalinsen sind klein und schwarz. Sie ähneln im Aussehen schwarzem Kaviar. Erhältlich sind sie in Bioläden und in gut sortierten Discountern.

Belugalinsen kann man lange aufbewahren. Je länger die Linsen lagern, desto länger die Kochzeit. Sie beträgt normalerweise 20 Minuten. Die Linsen behalten ihren Biß. Die Inhaltsstoffe sind Eiweiß, Kohlenhydrate und nur 1,4g Fett 100g. Wie die Süßkartoffel enthalten Belugalinsen wertvolle B-Vitamine. Aufgrund des hohen Puringehaltes sollten Menschen, die zur Gicht neigen, weniger davon essen.

Für das Gericht werden benötigt: Belugalinsen, Petersilienwurzel, Rucola, Salz oder Gemüsebrühe und schwarzer Pfeffer. Die gewaschenen Linsen 20 Minuten kochen, dann mit schwarzen Pfeffer und Salz oder Gemüsebrühe abschmecken und den gewaschenen und grob gehackten Rucola unterrühren. Die Petersiienwurzeln schälen, waschen, in Streifen schneiden und in etwas Butter oder Öl schmoren. Auf die Linsen geben und servieren.

FullSizeRender